Die Sonne scheint für uns alle

Zu diesem Thema findet am Sonntag, 4. März ein ökumenischer Gottesdienst für Menschen mit und ohne Behinderung in der evangelischen Versöhnungskirche der katholischen Christkönig-Kirche in Rüppurr (Breisgaustr. 4, S-Bahn S1/S11, Haltestelle Tulpenstraße/Diakonissenstraße) statt. Beginn ist um 11.00 Uhr.

 

MEHR LESEN

Nach dem Gottesdienst sind alle Gottesdienstbesucher zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen.  Wer an dem Essen teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis Freitag, 23. Februar bei kittelagneshaus.de an. Um die Kosten fürs Essen zu decken, wird ein Spendenkorb aufgestellt.

 

Bindungssicherheit trotz Trennungserfahrung

Elternkurs am 23. Februar im Lebenshilfehaus gibt Infos und Tipps.

MEHR LESEN

 

Eine liebevolle und vor allem verlässliche Bindung zwischen Eltern und Kind in den ersten Wochen nach der Geburt legt den Grundstein für Selbstvertrauen und Beziehungsfähigkeit im späteren Leben des Kindes. Was aber ist, wenn es in den ersten Tagen nach der Geburt zu einer Trennung von Eltern und Kind kommt, weil das Kind aufgrund von Geburtskomplikationen oder einer Behinderung medizinisch behandelt werden muss?

Bei der Familienberatung der Karlsruher Lebenshilfe suchen zahlreiche Familien Rat. Viele von ihnen mussten auch die Erfahrung früher Trennung machen. Deshalb  veranstaltet die Lebenshilfe zu diesem Thema eine Infoveranstaltung für Eltern mit Kind mit Behinderung. Die Frühpädagogin Melanie Meier möchte an diesem Nachmittag Eltern vermitteln, wie sie ihrem Kind helfen können, den aus der Trennungserfahrung resultierenden Stress zu mindern und wieder Sicherheit und Geborgenheit zu erleben. Dazu gehören vor allem, Signale des Kindes wahrzunehmen und entsprechend zu deuten.

Hilfreiche Tipps dafür und ein Austausch unter betroffenen Eltern bietet der Infonachmittag „Bindungssicherheit trotz Trennungserfahrung“ am Freitag, 23. Februar 2018 von 15 bis 17 Uhr im Lebenshilfehaus, Steinhäuserstr. 18c. Eine Kinderbetreuung wird angeboten. Willkommen sind auch Schwangere und deren Partner, die bereits wissen, dass sie ein Kind mit Behinderung zur Welt bringen und mit einer solchen Trennung evtl. rechnen müssen.

Anmeldung bis 19. Februar bei Melanie Meier unter Tel. 0721/831612-29 oder per Mail an meierlebenshilfe-karlsruhe.de

Ehrenamtlicher Fahrer gesucht

Das HWK-Wohnheim in Söllingen sucht jemanden, der ein mal die Woche ehrenamtlich einen Fahrdienst zum Caritasclub nach Karlsruhe übernimmt.

MEHR LESEN

Mehrere Bewohner würden gerne dienstagsabends den Freizeitclub für Menschen mit Behinderung bei der Caritas in Karlsruhe besuchen. Die Taxifahrt dorthin ist für viele jedoch nicht erschwinglich.

Daher sucht die Lebenshilfe einen Fahrer oder eine Fahrerin, die die Bewohner mit einem Kleinbus (9-Sitzer) nach Karlsruhe zum Caritasclub fährt und sie anschließend wieder nach Söllingen zurück bringt.

Abfahrt in Söllingen wäre immer dienstags um 17 Uhr. Die Rückkehr wäre um 20 Uhr in Söllingen. Der Fahrer bzw. die Fahrerin kann bei Interesse an dem Club teilnehmen oder in der Zeit etwas in der Stadt erledigen.

Interessenten melden sich bei Birgitta Mächtel, Leiterin des Wohnheims Söllingen unter Tel. 07240 943910 oder per mail an maechtelhwk.com

Planet F braucht Verstärkung

Jeden 2. Mittwoch im Monat treffen sich junge Menschen mit und ohne Behinderung im Jubez zum Freizeittreff „Planet F“. In Zusammenarbeit mit der Karlsruher Lebenshilfe und der Ludwig-Guttmann-Schule schafft das Kulturzentrum am Kronenplatz einen Rahmen, in dem sich die Besucher ganz ungezwungen treffen können.

MEHR LESEN

Es wird gekickert und gespielt, Musik aufgelegt und gequatscht. Über 30 junge Leute kommen hier regelmäßig zusammen.

Zur Unterstützung des Teams sucht die Lebenshilfe ab sofort jemanden, der den Freizeittreff auf ehrenamtlicher Basis regelmäßig mit begleitet.

Interessenten melden sich telefonisch unter 0721/6208-165 oder per Mail an sauermost(at)lebenshilfe-karlsruhe.de

2300 Euro für die Lebenshilfe

ist der Erlös des diesjährigen 12-Stunden-Schwimmens im Sonnenbad am 23. September zugunsten der Lebenshilfe.

MEHR LESEN

Am 13. Oktober 2017 übergab Bürgermeister Martin Lenz gemeinsam mit dem Freundeskreis Sonnenbad Karlsruhe e. V. Spendencheck an Norbert van Eickels, 1. Vorstand der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e. V. „Bis nach Flensburg und zurück sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen 12-Stunden-Schwimmens im Sonnenbad geschwommen – und das für den guten Zweck!“, berichtete Raphael Becker von den Bäderbetrieben, der für die Ergebnislisten beim 12-Stunden-Schwimmen zusammenstellt.

Die Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e. V. freut sich über das Spendenergebnis  im 16. Veranstaltungsjahr. Zusätzlich zu jedem Euro, der pro geschwommenem Kilometer gespendet wurde, beteiligten sich zahlreiche Sponsoren an der größten integrativen Veranstaltung Süddeutschlands. Beeindruckt vom Einsatz aller Schwimmerinnen und Schwimmer, Ehrenamtlicher, Sponsoren und Unterstützer der Kultveranstaltung im Sonnenbad bedankte sich Norbert van Eickels bei den Organisatoren: „Die einzigartige Stimmung und der Gemeinschaftscharakter machen diese Veranstaltung zu etwas ganz besonderem.“ Bei der Lebenshilfe habe sie bereits Kult-Status.

Der gemeinsam erschwommene Spendenbetrag wird für die Sport- und Freizeitarbeit der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e. V. eingesetzt.